Wolfchant

Am Ragnarök Festival 2012 hatten wir die Gelegenheit mit Lokhi und Nortwin von der bayrischen Pagan Metal Band WOLFCHANT über ihre aktuellen Pläne zu sprechen. Natürlich gibt es bei den Jungs auch schon Entwürfe für ein neues Album.

Ihr wollt ja ein neues Album herausbringen. Wann soll den dieses erscheinen?

Ende Februar 2013 wird das neue Album erscheinen.

Was sind die Neuerungen in diesem Album?

Die große Neuerung wird eigentlich sein das wir jetzt die Gesänge besser verbinden. Wir haben vorher nie die Zeit gehabt das richtig zu üben. Die Songs sind immer innerhalb kürzester Zeit entstanden für die ‚Call of the Black Winds‘. Wir konnten also nicht experimentieren im Studio was die Gesänge anbelangt. Wir hatten da die Schema festgelegt, wo wir Teile miteinander singen und andere Teile wieder jeder für sich. Das hätte man aber viel mehr ausreizen können. Und diese Geschichte werden wir sehr genau angehen. Wir werden uns im Allgemeinen für den Gesang viel mehr Zeit lassen. Ansonsten geht es weiter wie bei der ‚Call oft he Black Winds‘. Vielleicht ein bisschen härter. Wir haben ja viele Dinge noch nicht gemacht. Wir werden noch Chöre einbauen und andere epische Sachen. Ich hab da noch gute Ideen.

Was für Ideen wären denn das?

Ich kann das jetzt noch nicht so in Detail gehen. Aber wie gesagt Chöre mit denen haben wir bis jetzt noch nicht so viel gemacht. Es wird auf jeden Fall bombastischer. Was jetzt nicht heißt das wir zwanzig Spuren übereinander legen bei jedem Refrain. So etwas muss ja nicht sein. Aber Chöre einzusetzen wo kein Gesang ist, um das Ganze zu unterlegen, das wird es geben. Man muss so etwas ausprobieren und dann muss man eine Steigerung haben. Es hat keinen Sinn das gleiche Album wieder einmal aufzunehmen mit ein paar anderen Refrains und Texten. Es muss etwas kommen was bisher auf keinem WOLFCHANT Album drauf war.

Nortwin (Wolfchant)

Was hat euch so bisher inspiriert für das Album?

Das Epische kannte ich schon von REBELLION schon ein bisschen, obwohl sich REBELLION und WOLFCHANT sich musikalisch nicht zu einhundert Prozent vergleichen lassen. Wir haben jetzt so viele Möglichkeiten, durch die Instrumentierung mit fünf Musikern haben. Da kann man viel basteln. Mit Gesang und Keyboard zum Beispiel lassen sich einige harmonische Sachen machen. Das haben wir beim letzten Album gar nicht gemacht. Was es auf jeden Fall geben wird, ist eine richtige Ballade. Wir sind jetzt Momentan in einer Phase wo es zig hunderte Sampler und Schnipsel gibt, wo teilweise Mal nur ein Riff drauf ist. Dann gibt es Songs die sind schon komplett durch. Es kann sich aber noch so oft ändern, bis am Ende nur noch ein Song über bleibt. Jeder macht etwas in seiner Bude und dann kommt man zusammen und hört es sich an. So läuft das eigentlich dann oft wie bei „Call oft he Black Winds“ oder „Stormwolves“. Das sind Songs die eigentlich drei Wochen vorm Studio entstanden sind. Ich war sehr überrascht dass wir die Platte da bereits schon fertig hatten. Ich war schon davon ausgegangen das wir das Ganze nach hinten weiter verschieben. Was schön zusehen das so eine Band sich in kürzester Zeit, sich fit machen kann mit neuen Songs. Einfach ins Studio zu gehen und innerhalb von zwei Wochen, ein komplett neues Album aufzunehmen. Wir hatten da aber leider keine große Chance mehr was daran zu machen. Wir haben das aufgenommen und haben zu unserem Mischer gesagt. „Mach mal“. Er hat das Ganze gemischt und wir konnten dann halt nichts mehr ändern. Ich muss aber sagen das es ein Album ist mit dem ich am meisten zufrieden bin in meiner ganzen Geschichte als Sänger. Das hat alles super gepasst, ohne dass wir uns jetzt so oft gesehen haben. Wir haben einfach eine gemeinsame Vision was wir wollen. Wir haben uns da total ergänzt. Ich denke das kann man beim nächsten Album sogar heraushören.

Man merkt auch das bei den alten Songs, wie z. B. „A Pagan Storm“ die Stimme von Michael „Nortwin“ auch immer wieder mit eingebaut wird. Wird es solche Neuaufnahmen auch wieder geben?

Auf der neuen CD wird zusätzlich auch das komplette erste Album wieder neu eingespielt mit der jetzigen Besetzung. Das mit Michaels Gesang wird jetzt kontinuierlich ausgebaut. Es müssen auch alte Sachen neu aufgepeppt werden so dass die für das neue Line-Up passen. Wir haben schon einige Songs ausprobiert wie „Voran“ oder „Praise to all“. Wir hatten schon auf diversen Liveauftritten alte Songs mit rein genommen.

War das für dich sehr schwierig Michael, dich in die alten Lieder reinzuhören?

Wenn das klar ist das wir den Song bald spielen mache ich das natürlich. Meistens höre ich mir diese im Auto an, da ich sehr viel unterwegs bin. Zwangsläufig habe ich da irgendwie eine Melodie im Kopf, die den Song jetzt nicht so verändert, das jetzt da ein neuer Song entsteht, sondern nur den alten Refrain unterstützt.

Lokhi, Maik & Nortwin

Könnt ihr den schon einen Titel nennen zum neuen Album?

Da stehen im Moment sehr viele zur Auswahl. Es gibt jetzt einen der ist jetzt sehr eng in der Auswahl. Wir werden uns ja jetzt sehr viel Zeit lassen. Dann das nächste Album muss ein Schritt nach oben werden. Denn es kann nicht sein dass das nächste Album genau in dieselbe Kerbe haut.

Also wollt ihr jetzt bewusst aufsteigen mit der Band und bekannter werden?

Wir haben natürlich auch Bock das Ganze etwas größer zu machen. Sonst lohnt sich der ganze Aufwand ja gar nicht. Gerade solche Auftritte wie heute. Wo Leute zu Hauf vor der Bühne abgehen. Das gibt natürlich Inspiration.

Ab wann werdet ihr ca. ins Studio gehen?

Ab Oktober oder November 2012 wenn das klappt.

Was wird das Album den für einen Umfang haben?

Wir haben da noch gar keine Ahnung. Das kann sehr viel werden. Es kann aber auch sehr wenig werden. Wir machen lieber weniger Songs die eher länger sind. Dann könnten es aber doch wieder zehn werden. Momentan kann man da sehr wenig sagen. Die Songwritingphase ist bei uns kurz vorm Studio immer beendet. Es gab halt so eine Zeit wo Bands fünfzehn Songs auf ein Album packen um die Spielzeit auszunutzen auf einer CD. Aber ich denke heute geht man wieder zurück. Und packt nur die Songs drauf die wirklich geil sind. Es wird also keine Lückenfüller geben.

Ist das Ganze eher als Konzeptalbum geplant oder wollt ihr es zusammenwürfeln?

Es kann passieren das ein paar Songs zusammenhängen, aber nicht das ganze Album durch. Man soll aber nichts ausschließen. Aber wir sind denke ich keine Konzeptband. Das Problem an einem Konzept Album ist das du die Songs immer nach dem Konzept fertigen musst. Da muss man halt dem Konzept dienen. Da ist man im Endeffekt, dazu gezwungen sich immer das ganze Album anzuhören wenn man einzelne Songs verstehen will. Wir haben einfach den Vorteil dass man den einfach anhören kann und sagen kann, dass jetzt der nächste Song kommt mit einem neuen Thema. Wir haben bisher natürlich nicht sehr viel über Konzeptalben gesprochen. Vielleicht kommt das ja noch. Aber das muss etwas so geiles kommen. Es sind ja viele Sachen schon gemacht worden. Die meisten Wikinger und Pagan Sachen werden zurzeit auch etwas kritisch beäugt, da das ja schon sehr durchgekaut ist. Von daher muss man sehen, dass man auch textlich interessant bleibt.

Also wollt ihr jetzt auch so ein bisschen aus dem Thema herausspringen?

Lokhi, Laura & Nortwin

Wir wollen nicht über jedes Kapitel der Edda einen Song schreiben. Ich glaube das ist überholt. Wir haben mit ‚Call of the Black Winds‘ die Schiene verlassen. Da ist schon vieles dabei wo man sagen kann es ist nicht mehr pagan- oder wikingerlastig. „Naturgewalt zum Beispiel. Das hat ja jetzt nichts mit irgendwelchen Wikingern zu tun. Das hat was mit Naturmystizismus oder einfach Lebenskraft zu tun. Das finde ich interessanter als irgendwelche Geschichten zu nehmen und diese zu verarbeiten.

Wenn ihr jetzt eine Special-Edition herausbringen würdet. Was würdet ihr hineinpacken?

Unser erster Album ‚Bloody Tales of Disgraced Lands‘.

Also nur das Album und nicht irgendetwas verrücktes mit rein packen?

Ich finde diesen Plastikblödsinn meist echt doof den es zu den meisten CDs gibt. Einen Bierdeckel vielleicht und einen Öffner, den kann man immer gebrauchen. Man muss schon sagen dass viele heute versuchen, durch Booklets oder andere aufwändige Sachen, die CD zu verkaufen. Hat auch seinen Sinn. So eine DIN A5 Buch ist natürlich richtig geil. Da muss man natürlich auch eine Plattenfirma haben die das mit macht. So etwas sehe ich auch als gut an. Es sollte schon stimmig sein zum Album oder zur Band. Wenn dann entweder eine Flagge oder ein Poster. Es sollte schon anspruchsvoll sein. Es werden zwei verschiedene Versionen vom Album mindestens erscheinen, aber vielleicht werden es ja auch dann drei Stück.

Habt ihr noch Worte an die Fans?

Kommt zu unseren Liveauftritten. Es ist jedes Mal eine Riesenfreude für euch aufzutreten. Und haltet vor allem Ausschau nach dem neuen Album und Danke an alle die soweit gelesen haben. Und Danke an alle die uns die Jahre schon unterstützen. Wenn das Publikum unten abgeht dann wissen wir, wir haben alles richtig gemacht und können etwas zurückgeben. Und danke für das Interview.

Wir haben zu danken.

[Not a valid template]